Skip to main content

Tankbeschichtung

Ein Tank dient der Lagerung und dem Transport einer ganzen Palette von Flüssigkeiten. Die Tanks bestehen in den meisten Fällen aus Stahl, aus Beton oder aus Kunststoff. In den Tanks kann sich Wasser, Bier, Öl oder eine mehr oder weniger aggressive Chemikalie befinden.

Ideales Einsteigermodell GAMA Easy Spray Hydraulik
 
Details
Anlage mittlerer Größe GAMA EVOLUTION G-35H
 
Details
Das große Modell GAMA EVOLUTION G-50H
 
Details
NOVAG III
 
Details
NOVAG III PLUS
 
Details
NOVAG V
 
Details
NOVAG V PLUS
 
Details

Um Stahl gegen Korrosion zu schützen, sind Beschichtungen oft das einzige sinnvolle Verfahren. Sofern das Füllmaterial es zulässt, bietet sich eine Beschichtung der Tanks durch Polyurethan an. Der innere Tankschutz dient dazu, das Füllmaterial von dem Tankbehälter zu trennen. Zum einen um den Behälter zu schützen und das Füllgut rein zu halten.

Die Tanks müssen auch außen geschützt werden. Tankzüge und Tanklastwagen sind unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Das sind z.B. thermische Belastungen, Hagel, Steinschlag und Belastungen durch Tausalz.

Anforderungen an die Tankbeschichtung

Die Anforderungen an die Tankbeschichtung hängen im Wesentlichen davon ab, welche Flüssigkeit in den Tank gefüllt werden soll. Füllgut und das Material aus dem der Tank besteht müssen zueinander passen. Bei der Wahl der richtigen Tankauskleidung müssen die folgenden Faktoren berücksichtig werden:

  • die Art des Füllgutes (z.B. Lebensmittel, Wasser, Chemikalien)
  • die Dauer der Lagerung
  • die Umweltbedingungen der Lagerung
  • gesetzliche Vorschriften

Die Tankinnenbeschichtung und sollte deshalb von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Polyurea

Polyurea ist ein Produkt, das aus zwei Komponenten hergestellt wird. Die beiden Komponenten Isocyanat und Polypol. Die beiden Komponenten werden bei einer Temperatur zwischen 75 bis 85 °C und einem Druck zwischen 150 und 220 bar homogen gemischt und in flüssiger Form auf den Untergrund aufgesprüht. Polyurea ist eine wasserundurchlässige Schutzbeschichtung, die nahezu auf jedem anderen Material aufgebracht werden kann.

Die Beschichtung von Oberflächen mit Polyurea wird vor allem bei Metallen angewendet, die korrosionsgefährdet sind und an Stellen, die mit Erde, Süß- oder Salzwasser in Verbindung kommen. Vor der Beschichtung der Stahltanks ist ggf. eine Tankentrostung erforderlich.

Die Anwendungsgebiete von Polyurea sind sehr umfangreich. Es wird weiterhin für

  • Teichbeschichtungen und Wasserbecken
  • Abwasseraufbereitungsanlagen
  • Beschichtung und Auskleidung von Rohrleitungen
  • Heizöltanks
  • Motorrad Tank

eingesetzt. Die Aufzählung der Einsatzmöglichkeiten von Polyurea sind damit allerdings nicht erschöpft

Polyurea Tankbeschichtung

Die Polyurea Beschichtung wird meistens in dem sogenannten Hotspray Verfahren aufgetragen. Polyurea ist innerhalb wenige Sekunden trocken und sehr elastisch. Es kann für Brauchwassertanks eingesetzt werden. Allerdings nicht für Trinkwassertanks.

Die folgenden Eigenschaften von Polyurea sind besonders wertvoll bei der Tankbeschichtung. Polyurea ist

  • wasserdicht
  • witterungs- und temperaturbeständig
  • reiß-, druck- und abriebfest
  • resistent gegen Öl, Lösungsmittel und Chemikalien
  • lösungsmittelfrei

Polyurethan ist dem Polyurea sehr ähnlich. Durch unterschiedliche Rezepturen und Verarbeitungsschritte können die Eigenschaften von Polyurethan den jeweiligen Anforderungen angepasst werden. Polyurethanbeschichtungen könne in Wassertanks, in Stahltanks und als chemikalienbeständige Tankauskleidung verwendet werden.

Fazit zu der Tankbeschichtung

Die Anforderungen an die Beschichtung von Tanks sind umfassend. Füllgut, Tankbehälter, Lagedauer, Umwelteinflüsse und gesetzliche Bestimmungen müssen genau bekannt sein, damit die richtige Tankbeschichtung ausgesucht werden kann.


Ähnliche Beiträge