Skip to main content

Flachdach abdichten

Das Flachdach zählt neben den Balkonen zu den Bauteilen, die Bauherren das meiste Kopfzerbrechen machen. Die Ursache für schadhafte Flachdächer sind undichte Stellen bei Anschlüssen, Lichtkuppeln, Lüfter, Schornsteine und anderen Durchdringungen. Dabei muss sich zeigen, ob die vorhandene Abdichtung den Belastungen standhält. Das Flachdach wird besonders häufig an diesen Stellen undicht.

Ideales Einsteigermodell GAMA Easy Spray Hydraulik
 
Details
Anlage mittlerer Größe GAMA EVOLUTION G-35H
 
Details
Das große Modell GAMA EVOLUTION G-50H
 
Details
NOVAG III
 
Details
NOVAG III PLUS
 
Details
NOVAG V
 
Details
NOVAG V PLUS
 
Details

Ein Flachdach ist ständigen wechselnden Temperaturen ausgesetzt. Dazu kommen noch Eis und Schnee, Regen und Hagel und die Ablagerung von organischen Stoffen. Dies führt dazu, dass sich im Laufe der Zeit Risse im Flachdach bilden und es undicht wird. Dadurch kann Wasser in die darunterliegende Bausubstanz eindringen.

Bei der Flachdachsanierung bieten sich eine Reihe von Möglichkeiten an. Wenn es die Bauvorschriften zulassen, dann kann er das Flachdach durch ein normales Dach ersetzen. Je nach Dachform schafft diese Alternative zusätzlichen Wohnraum. Man kann das Flachdach auch mit einer weiteren Bitumenbahn abdichten. Das hält einige Jahre und anschließend steht man vor dem gleichen Problem. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Flachdach mit einem Abdichtungssystem aus Polyurea oder Polyurethan abzudichten.

Was ist Polyurethan

Polyurethan wird aus den Ausgansstoffen Isocyanat und Polyol hergestellt. Durch unterschiedliche Rezepturen und Verarbeitungsschritte ergeben sich Kunststoffe mit einer breiten Palette an Eigenschaften. Polyurethan steht zum Beispiel in Form von Hart- und Weichschaumplatten als Dämmstoff zur Verfügung. Polyurethan kann auch in flüssiger Form direkt auf den Untergrund aufgetragen werden.

Polyurethan zum Flachdach abdichten

Polyurethan eignet sich hervorragend dazu, ein neues oder ein sanierungsbedürftiges Flachdach abzudichten. Es wird aus den Ausgangsstoffen Isocyanat und Polyol hergestellt und wird als flüssige Schicht aufgetragen.

Zu der technischen Ausrüstung für das Auftragen der Polyurethanbeschichtung gehören die Materialgebinde, 2 Fasspumpen, die 2K Misch- und Dosieranlage, ein Heizschlauchsystem und die 2K-Sprühpistole. Die Rohstoffe werden erst unmittelbar vor dem Auftragen in der Sprühpistole miteinander vermischt. Das ist deswegen erforderlich, weil beide Stoffe sehr schnell miteinander reagieren.

Der Kunststoff ist bereits nach kurzer Zeit regenfest und das Dach ist nach ca. einer Stunde ausgehärtet (die genauen Zeiten sind den Datenblättern der Hersteller zu entnehmen). Eine Sanierung des Flachdachs lässt sich in sehr kurzer Zeit, auch bei wechselhaftem Wetter durchführen.

Vor der Beschichtung des Flachdaches sind allerdings einige Vorarbeiten zu leisten. Die zu beschichtende Fläche muss sorgfältig gesäubert werden. Steine, Schmutz und organische Stoffe müssen entfernt werden. Danach kann zusätzlich eine Grundierung auf den Untergrund aufgebracht werden. Polyurethan kann normalerweise direkt auf Bitumen oder auf Fliesen aufgebracht werden. Die aufgetragene Schicht passt sich naht- und fugenlose an das Flachdach an.

Bei der Flachdachabdichtung sollte man auch auf die Wärmedämmung achten. Bei älteren Häusern kann ein großer Teil der Heizenergie über das Dach entweichen. Dämmung aus Polyurethan sorgt für eine gute Dämmung des Objektes. Dazu kann der PU-Schaum in mehreren Schichten aufgetragen werden. Die aufgetragene Dämmschicht bringt eine gute Wärmedämmung und die Polyurethan-Endschicht sorgt dann dafür, dass das Ganze wasserdicht und UV-beständig ist.

Vorteile von Polyurethan beim Flachdach abdichten

Beschichtung von neuen Flachdächern und die Sanierung von alten Flachdächern mit flüssigem Polyurethan bringt einige Vorteile mit sich. Die Kosten für die Sanierung des Flachdaches mit Polyurethan sind wesentlich geringer, als bei der Aufbringung von Bitumenplanen. Das Aufbringen von Kies auf dem Flachdach ist nicht mehr erforderlich.

Weitere Vorteile einer Beschichtung mit Polyurethan. Sie ist

  • fugen- und nahtlos und wasserdicht abgedichtet
  • schlag- und kratzfest, abriebfest und begehbar
  • unempfindlich gegen Lösungsmittel und andere Chemikalien
  • flexibel und dehnbar und kann sich damit extremen Temperaturschwankungen anpassen
  • auch zur Abdichtung von großen Flächen geeignet
  • UV-Beständig
  • wartungsfrei und leicht zu reinigen

Die Polyurethan Flachdachabdichtungen verfügen über eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit bei gleichzeitiger Wasser Sperre für Regenwasser.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten von Polyurethan

Beim Einsatz von Polyurethanbeschichtungen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Sie eignet sich für die Beschichtung von Terrassen, von Balkonen, Blumenkübel, Brunnen, Teiche, Swimming-Pools und Brauchwasserbehälter und zur Treppenbeschichtung, um nur einige zu nennen.

Fazit zum Flachdach abdichten

Flachdächer sind im Laufe eines Jahres sehr starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Alleine die thermische Belastung führt dazu, dass das Flachdach mit der Zeit undicht wird. Mit der Beschichtung des Flachdaches aus Polyurethan bekommt man ein langlebiges, wartungsfreies Flachdach. Die Dachsanierung ist gegenüber dem Dachneubau die preiswertere Alternative.


Ähnliche Beiträge