Skip to main content

PU/PUR Dachdämmung

Für die Dachdämmung sind die PUR Hartschaumplatten besonders geeignet. Die Hartschaumplatten aus Polyurethan eignen sich außerdem für die Fassadendämmung, für Fußbodendämmung und können auch für die Kellerdämmung und die Perimeterdämmung eingesetzt werden. Die Hartschaumplatten aus Polyurethan können sowohl für Neubauten, als auch für die Sanierung von Altbauten eingesetzt werden.

Ideales Einsteigermodell GAMA Easy Spray Hydraulik
 
Details
Anlage mittlerer Größe GAMA EVOLUTION G-35H
 
Details
Das große Modell GAMA EVOLUTION G-50H
 
Details
NOVAG III
 
Details
NOVAG III PLUS
 
Details
NOVAG V
 
Details
NOVAG V PLUS
 
Details

Das Steildach ist im Bereich der Ein- und Mehrfamilienhäuser die vorherrschende Dachkonstruktion. Damit der Dachbereich als Wohnraum optimal genutzt werden kann, ist eine optimale Isolierung gegen Wärme, Nässe und Lärm erforderlich. Ein großer Teil der Energiekosten wird ja durch schlecht isolierte Dächer verursacht. Über ein schlecht gedämmtes Dach kann bis zu einem Drittel der Heizkosten entweichen. Außerdem soll die Dämmung langlebig sein und nicht verrotten.

Wärmeverluste entstehen vor allem durch eine unzureichende Wärmedämmung der Gebäudehülle und durch undichte Bauteile. Die undichten Bauteile bilden Wärmebrücken, über die mehr Wärme abfließen kann, als durch die Gebäudehülle. Je besser der Wärmeschutz ist, desto weniger Energie wird für die Heizung der Wohnräume benötigt.

Dachdämmung bei Steildächern

Für die Dämmung der Dächer hat sich die Dämmung auf den Sparren bewährt. Die Polyurethan Hartschaumplatten werden außen auf den Sparren angebracht. Die Dämmung kann auch zwischen den Sparren und unter den Sparren angebracht werden.

Die Wirksamkeit der Wärmedämmung hängt von dem verwendeten Material ab. Mit einer PU/PUR Dachdämmung sind die Anforderungen der Energiesparanforderung (EnEV 2009) leicht umzusetzen. PU/PUR Dachdämmstoffe sind viel leistungsfähiger als die herkömmlichen Dämmstoffe.

Dachdämmung bei Flachdächern

Für Flachdächer bietet sich die Aufbringung von Ortschaum an. Bei diesem Verfahren wird der Polyurethan Hartschaum direkt auf das Flachdach aufgetragen. Allerdings ist es dazu erforderlich, dass die Ausgangsstoffe für die Herstellung von Polyurethan sich vor Ort befinden. Ebenso die technische Einrichtung zur Erwärmung der Ausgansstoffe, die Pumpensysteme und die Mischanlage. Das Polyurethan kann in einem Arbeitsgang auf das Flachdach aufgetragen werden.

Dämmung des Dachbodens

Bei Neubauten und bei der Sanierung von Altbauten sollte daran gedacht werden, den Dachboden ebenfalls zu dämmen. Hierzu eigenen sich ebenfalls die PU/PUR Hartschaumplatten. Diese können auch unter dem Estrich angebracht werden, sofern das vorgesehen ist.

Für den Dachboden bieten sich spezielle Verbundelemente, die direkt nach der Montage begehbar sind, an. Die Polyurethanplatten können auf der oberen Seite mit einer Konstruktion aus Holzplanken versehen werden. So hat man in einem Arbeitsgang eine Wärme- und Schallisolierung und einen begehbaren Fußboden.

Dachdämmung mit PUR Hartschaumplatten

Für die Dachdämmung eigenen sich die PIR und die PUR Hartschaumplatten gleichermaßen. Die Norm DIN EN 13165 mit der Bezeichnung „Wärmedämmstoffe für Gebäude – Werkmäßig hergestellte Produkte aus Polyurethan-Hartschaum (PU)Spezifikation“ fasst seit März 2013 Dämmstoffe aus PUR sowie dem verwandten PIR unter der Oberbezeichnung „PU” zusammen.

Die Anforderungen an werkmäßig hergestellt Polyurethan Hartschaumplatten sind in der europäischen Produktnorm DIN EN 13165 geregelt. Dämmprodukte, die mit dem ÜGPU Qualitätskennzeichen versehen sind, bieten dem Anwender optimale Sicherheit.

Vorteile der PU/PUR Dachdämmung

Der Dämmstoff aus Polyurethan Hartschaumplatten hat die folgenden Vorteile:

  • sie sind verwitterungsbeständig
  • sie sind wasserabweisend
  • sie sind druckbeständig und haben ein geringes Gewicht
  • sie sind sehr preiswert

Die PU/PUR Hartschaumplatten haben eine Wärmeleitfähigkeit zwischen 0,020 und 0,025 W/mK. Damit isolieren sie viel besser als andere Dämmplatten. Um den von der EnEV geforderte Wärmedurchgangskoeffizient von 0,24 W/m2K zu erreichen, ist lediglich eine Plattendicke von 10 cm erforderlich. Auch bei einer Dämmung mit Steinwolle und anderen mineralischen Dämmstoffen sind die Platten massiver.

Nachteile der PU/PUR Dachdämmung

Im Hinblick auf die Brennbarkeit werden die PU/PUR Hartschaumplatten der Baustoffklasse B1 und B2 zugeordnet. Das bedeutet, dass sie schwer entflammbar bzw. normal entflammbar sind. Die potenzielle Brennbarkeit von Polyurethan wird häufig kritisiert. Inzwischen gibt es aber Produkte, die auch höheren Temperaturen standhalten.

Fazit

Die PU/PUR Hartschaumplatten bieten eine exzellente Dämmung bei niedriger Dämmstoffdicke. Hartschaumplatten aus Polyurethan sind unempfindlich gegen Feuchtigkeit und sehr druckfest. Sie können mit den normalen Werkzeugen zur Holzbearbeitung verarbeitet werden. Die Kosten für PU Hartschaumplatten belaufen sich auf ca. 10,00 bis 20,00 Euro pro Quadratmeter.